Slopestylepark Gößweinstein/ MTBCG

News

20.8.2016

Rennbericht zum 24h Downhill am Semmering:

Am vergangenen Freitag ging es für unser Team, bestehend aus Andy, Elias, Noel, Daniel Gabriel, der an diesem Wochenende für unsere Farben an den Start ging und Daniel Dürrbeck, der sich bereit erklärte unser Team am Streckenrand mit Getränken, Essen und dem aktuellen Stand der Rangliste zu versorgen.

Am Freitag trafen wir gegen 22:30 im Fahrerlager ein, wo Elias und die beiden Teams der FO Bike-Connection bereits auf uns warteten. Nach kurzem, lustigen zusammensitzen ging es dann auch direkt weiter in´s Bett um am fogenden Tag frisch für´s Rennen zu sein.
Am Samstag nach Abholung der Startnummern ging es dann für alle zum Training auf die Strecke, die im oberen Teil hauptsächlich aus Wiesenkurven bestand und im unteren Teil dann auf schnellen Schotterpassagen endete.
Andy konnte aufgrund eines Defektes an seiner Gabel, welcher uns später noch eine gute Platzierung kosten sollte, nur eine Trainingsabfahrt machen.

Um Punkt 12:00 Uhr machte dann Elias für unser Team den Le Máns Start. Aufgrund unserer erspäteten Anmeldung hatten wir hierzu keine perfekten Startbedingungen. Trotz alledem kam Elias direkt als 4. unter den 39 gemeldeten 4er Teams nach unten, was uns natürlich alle unglaublich freute. Anfangs haben wir Schichten zu je einer Stunde eingeteilt. Somit fuhr Elias die 1. Stunde, Noel die 2. Stunde und Andy die 3. Stunde und Daniel die 4. Stunde.
Bis zu Andy konnten wir den 4. Platz souverän halten. Als er in die Gondel sprintete passierte es dann. Im Lift schoss ihm eine Gabeldichtung um die Ohren und er musste mit der Gondel wieder nach unten fahren, ohne oben die Zeitmessung zu durchqueren. Somit fielen wir auf den 16. Platz zurück. 
Allerdings hatte Domi von den Jungs aus Forchheim auch einen Defekt, worauf wir aus seinem und Andys Rad eins bastelten. Somit teilten sich die Beiden den frisch aufgebauten "Frankenstein".
Bis 22:00 machten wir mit der ein Stunden Schicht weiter, bis wir dann in die Nachtschicht starteten.
In der Nacht teilten wir unser 4er Team in 2er Teams ein, wobei einer fuhrt und der andere auf Bereitschaft stand.
Andy und Dani fuhren von 22:00 bis um 03:00, wo sie dann Noel und Elias bis 08:00 ablösten.
Ab 04:00 fing dann auch bei Noel die Pechsträhne an. Er fuhr sich 4 Platten, wobei 2 davon direkt nach dem Start von sich bemerkbar machten. Trotzdem fuhr er noch anhand der Plattfüße mit vollem Einsatz, allerdings verloren wir dadurch auch wertvolle Zeit und die Felge an runder Form.
Über die Zeit verteilt konnten wir uns durch konstante Rundenzeiten, trotz der immer härter werdenden Streckenkonditionen, wieder weiter nach vorne kämpfen.
Als Elias durch´s Ziel fuhr reichte es dann am Ende für den 5. Platz, ganz knapp hinter dem 4. platzierten.

Wir hatten alle ein hammergeiles, aber auch anstrengendes Wochenende mit super Leuten, super Wetter und super Stimmung. Fettes Danke an Tobias und Sabine, welche 24h an der Gondel ohne Pause ausharrten und uns mit allem was wir brauchten versorgt haben und auch die Coaches und anderen Jungs über die Funkgeräte mit dem aktuellen Stand versorgt haben.

Danke auch an Raffi DieWaldfee für die super Fotos 

TONKOM websolutions & consulting // MJ Sport // Trailhouse // SQ Lab //Flyerdevil // iPhone-Service Fränkische Schweiz // Bpp bike perfection parts// Kettenwixe duraglide // heimspiel // ATLANTIC

News

Im folgenden Video könnt ihr die Highlights des Jahres 2015 geniesen.

 

Video

MTBCG Saisonrückblick_Presse_ 2015.doc
Microsoft Word-Dokument [1.3 MB]
Archiv_MTBCG.docx
Microsoft Word-Dokument [173.2 KB]

Die neue Sparte Dirtline wurde im Jahr 2009 durch Initiative von Helmut Kießling ins Leben gerufen. Hierfür wurde oberhalb des B-Platzes eine Dirtbike und Freeridearea angelegt und seit dem permanent verbessert und umgebaut. Zur Zeit hat die Gruppe 10 aktive Mitglieder die vom Spartenleiter, Wolfgang Richter, betreut werden.

Was ist Dirtbiking eigendlich?

Die Funsportart Dirtjump (deutsch: „Schmutzsprung“) ist eine Variante des Radsports. Es bezeichnet das Springen über Erdhügel mit einem BMX oder einem Dirtbike (Mountainbike). Ziel eines Sprungs ist es, in der Luft einen Trick zu machen. Bestes Baumaterial für künstliche Hügel ist Lehm, da er fest und beständig ist und sich bestens formen lässt.